Es gelten für die Fahrt die aktuellen Coronabebestimmungen für Deutschland und Österreich!

 

Stand 01.10.2021:

Für die Einreise nach Österreich ist ein negativer Corona-Test vorgeschrieben. Erlaubt sind PCR-Tests (max. 72 Stunden alt) oder Antigen-Schnelltests (max. 48 Stunden alt). Vollständig Geimpfte oder Genesene brauchen keinen negativen Test.

Kann bei der Einreise kein negativer Test vorgelegt werden, muss dieser innerhalb von 24 Stunden in Österreich nachgeholt werden. Bereits vor der Einreise muss dann eine elektronische Registrierung* gemacht werden.

Details zu den Regeln für Geimpfte und Genesene sowie die österreichische Definition der Begriffe gibt es auf der Webseite des österreichischen Gesundheitsministeriums*.

Kinder unter 12 Jahren sind von der Testpflicht befreit.

In Österreich gilt in der Skisaison 2021/2022 auf den Skipisten die 3G-Regel. Seilbahnbetreiber dürfen also nur gegen Covid-19 Geimpfte, auf das Virus Getestete oder davon Genesene befördern. Abstandsregeln und Kapazitätsbeschränkungen wird es für die Skilifte nicht geben, eine FFP2-Maskenpflicht jedoch schon.
Kinder b
is zum Alter von 12 Jahren brauchen keinen negativen Test vorweisen.

Sollte die Auslastung der Intensivstationen mit Corona-Kranken in Österreich steigen, werden die Regeln für ungeimpfte Wintersportler verschärft. Ab einer gewissen Stufe müssen Ungeimpfte negative PCR-Tests vorweisen, die weniger genauen Antigentests reichen dann nicht mehr aus. Sollte sich die Lage noch weiter zuspitzen, ist laut der österreichischen Regierung eine Ausweitung auf die 2G-Regel – nur Geimpfte oder Genesene sind zugelassen – denkbar.

 

Folgende Fahrten sind derzeit in der Planung:

Fahrt 1: Obertauern

 

 

 

 

Fahrt: 2: Noch in der Planung

Fahrt 3: Sölden